7/18/2014

Blogtour: Blind Walk - Tag 5: Setting

Willkommen zur "Blind Walk"-Blogtour, die ich euch HIER schon angekündigt habe. Wer sich näher für das Buch interessiert, findet HIER auch noch meine Rezension.
In den letzten Tagen wurde euch der berühmte Blind Walk schon vorgestellt, zusammen mit den Charakteren, die in dieses Abenteuer eintauchen. Hier findet ihr nochmal die letzten 4 Tage im Überblick, bevor es dann mit meinem Beitrag los geht:

Tag 1 - Alles über den Blind Walk - bei lilstar.de
Tag 2 - Gestaltung - bei lesenliebenträumen.blogspot.de 
 Tag 3 - Charaktere - bei Weltenwanderer
Tag 4 - Portraits der Charaktere - bei Bücher ohne Ende

Ich werde euch heute die Orte, an denen die Geschichte spielt ein wenig näher bringen. Ich habe ein paar schöne Bilder und Textzitate herausgesucht, die ich ziemlich passend finde und die die Atmosphäre des Buches auch ein wenig besser rüberbringen sollen. Los gehts!

 
Im Wald spielt sich der größte Teil der Geschichte ab. Die Jugendlichen werden dort von dem Abenteuerunternehmen, das den Blind Walk veranstaltet, mit verbundenen Augen an einem Ausgangspunkt abgesetzt und allein auf sich gestellt gelassen. Es ist mitten in der Nacht als das Abenteuer beginnt.

via WeHeartIt 
"Der Boden ist rau und uneben, eine Mischung aus trockenharter Erde, borstigen Grasbüscheln und kieselgroßen Steinsplittern, die sich mir in die Haut bohren. [...] Wir stehen auf einer Lichtung, eingerahmt von Büschen und Bäumen. Hinter uns bricht ein Felsen aus dem Boden hervor. Die Luft ist angenehm lau und klar, der [...] Mond steht hoch am [...] Himmel und erhellt Jespers Gesicht." (S. 33-34)

 
Lange ringen die Jugendlichen mit sich, ob sie nun ein Feuer anzünden sollen oder nicht. Einige werden dann aber überstimmt und sie richten sich einen Rastplatz mit Lagerfeuer ein, an dem sie schlafen und an dem in der Nacht immer einer wach bleibt und Wache hält. 


"Ich drehe mich um und bemerkte Joy und Isabel, die mit den Armen voller Äste und Zweige zwischen den Bäumen hervortreten. Auf Thores Geheiß lassen sie alles neben dem Loch fallen, und ohne dass ihn jemand dazu auffordert, beginnt Birk damit, das Holz darin aufzuschichten. [...] Als sie fertig sind, wirft Thore Birk die Streichhölzer zu. Jesper klaubt ein wenig trockenes Laub zusammen, steckt es zwischen die Zweige und Birk zündet es an. Unterdessen sammelt Joy faustgroße Steine vom Boden und legt sie um die Feuerstelle herum. Helle orangegelbe Flammen lodern auf, Zweige knacken und im Nu brennt der ganze Holzkegel." (S. 44-45)
via WeHeartIt 



Eigentlich fängt das ganze Grauen an, sobald sie die Schlucht entdecken. Dort finden sie die Leiche einer der Männer, die sie in den Wald gebracht haben und diese Schlucht stellt ein großes Hindernis im weiteren Verlauf der Geschichte dar.

"Gemeinsam starren wir in den Schlund, wie Thore den Abgrund genannt hat, und in der Tat macht er diesem Begriff alle Ehre. Direkt vor unseren Füßen reißt der Waldboden sein Maul auf. Zähne aus hellgrauem Fels umrahmen den schätzungsweise fünfzig Meter langen, fünf Meter breiten und zwanzig Meter tiefen Spalt. Abgebrochene Baumstümpfe, niedriges Gestrüpp und eine Schicht aus welkem braunem Laub bilden den Rachen." (S. 74)






 
Als die Jugendlichen bei ihren Streifzügen durch den Wald und bei ihrer Suche nach der Zivilisation auf einen See im Wald treffen, sind sie froh über eine Abkühlung und eine Wasch- und Duschmöglichkeit. Doch keiner der Abenteurer hat erwartet, dass das Betreten des Sees so fatale Folgen haben kann...

 
" 'Das Wasser ist wunderbar!', schwärmt Joy. 'Ich hätte noch ewig weiterschwimmen können.' 'Total erfrischend', pflichtet Isabel ihr bei. [...] Der See liegt still und dunkel zwischen den Bäumen. [...] Während ich meine Schuhe abstreife, tritt Natascha an die Kante und springt [...] mit einem eleganten Köpfer in den See. [...] Obwohl das Wasser nicht so kalt ist, wie ich befürchtet habe, stockt mir für einen Moment der Atem. [...] Ich tauche mein Gesicht abermals in den See und versuche, den Grund auszumachen, doch ich sehe nur die grauen Schemen einiger Algen, die wie stumme reglose Gestalten aus der Dunkelheit zu mir emporragen." (S. 170-173)

 
Als ein Gewitter die Jugendlichen zu überraschen droht haben sie zwei Möglichkeiten. Eine Hütte wurde gesichtet, doch Isabel beharrt darauf, den Weg zu den Felsen zu gehen. Als es dann aber anfängt zu regnen suchen sie doch Unterschlupf in der Hütte, auch weil es ein geschützter Ort wäre, vor dem Unbekannten in Deckung zu gehen, der Jagd auf sie macht.

"Eine Hütte! [...] Ich husche darauf zu und stelle fest, dass sie ziemlich heruntergekommen ist. In der Seitenwand fehlen ein paar Bretter, die Tür hängt schief in den Angeln und das Dach scheint auch nicht mehr dicht zu sein. Trotzdem ist es allemal besser, hier unterzuschlüpfen, als sich an einen Felsen zu drücken und zu hoffen, dass der Regen einen nicht völlig durchnässt. [...] Das Innere ist mit einem Tisch, ein paar Hockern und einem löchrigen Feldbett eingerichtet. [...] Ich laufe zurück zu der Stelle, von der aus ich die Hütte bemerkt habe, und blicke Joy, Jesper und den anderen ungeduldig entgegen." (S. 240-241)

 

Ich hoffe euch hat mein Beitrag an Tag 5 gefallen und ich konnte euch mithilfe der Zitate und vor allem der Bilder die düstere Atmosphäre näher bringen. Natürlich waren es noch nicht lange alle Orte. Ein paar sollt ihr euch ja auch selber ausmalen. Ich hoffe auch, dass ihr jetzt noch ein wenig mehr Lust bekommen habt, das Buch zu lesen und an unserem Gewinnspiel am Ende der Tour teilzunehmen.

Das sind die Preise: 
  1. Buch (Print oder eBook) + 20 € Gutschein für den Coppenrath Online-Shop
  2. Buch (Print oder eBook) 
  3. Notizbuch aus der Reihe Literabooks: https://shop.coppenrath.de/produktsuche/literabook/
Zum Gewinnspiel wird am 20.07. noch ein Beitrag kommen, bei dem ihr das kleine Rätsel lösen könnt, das wir für euch vorbereitet haben.

So geht die Blogtour weiter:
19.07. - Alles über die Autorin - bei GoodReading
20.07. - Interview mit der Autorin - bei Books on PetrovaFire
 Ich wünsche euch noch viel Spaß und hoffe, dass euch mein kleiner Beitrag gefallen hat!

Kommentare:

  1. Wow, da hast du dir ja richtig Mühe gegeben!!!
    Das letzte Bild ist ja super, da würde ich direkt einziehen! *g*

    Eine tolle Blogtour bisher :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Freut mich, dass es dir gefallen hat.
      Ja, zum Glück gibt es bei WeHeartIt so tolle Bilder, sonst hätte ich das nicht machen können :D

      Löschen
  2. Jule (ja wir sind Namensvetter ^^)7/18/2014

    Ein echt toller Beitrag, danke dafür! Jetzt habe ich gleich einen kleinen Eindruck was mich wohl erwartet, bin gespannt.. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich :)

      Löschen
  3. Anonym7/18/2014

    Sensationell!

    Ich bin total von den Socken :)

    Patricia Schröder alias Blog-Greenhorn und deshalb noch immer anonym

    AntwortenLöschen
  4. Ja, stimmt heute gab es tolle Fotos.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sollen ja aber nicht nur die Fotos angeschaut werden (;

      Löschen
    2. Anonym7/18/2014

      Auch die Textpassagen dazu sind super ausgewählt. Chapeau! Ich bin wirklich sehr begeistert!

      LG Patricia Schröder

      Löschen
  5. Lienne7/19/2014

    Huhu!
    Ein schöner Beitrag und tolle Bilder!
    Das macht noch mehr Lust das Buch zu lesen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist der Sinn der Sache. Freut mich, dass es klappt :D

      Löschen
  6. Oh, die Blogtour hier ist wirklich so klasse und dein Beitrag bzw. die Vorstellung der einzelnen Orte wirklich gant toll ausgearbeitet! Die Bilder und die schönen Textpassagen aus dem unterstreichen das ganz nochmal und ich kann mir alles jetzt richtig toll vorstellen und meine Neugierde ist entfacht :) Ich bleibe auch direkt mal als neue Leserin hier, du hast mich mit deinen Worten einfach überzeugt <3

    Liebe Grüße,
    Leslie von http://lefabook.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, vielen Dank für die lieben Worte. Freut mich, dass der Beitrag so gut ankommt!
      Vielen Dank. Herzlich Willkommen bei mir :D

      Löschen
  7. Wow, tolle Bilderauswahl! ich hab das Buch schon gelesen und muss sagen, so "gruselig" wie auf deinen Bildern hab ichs mir gar nicht vorgestellt, jetzt krieg ich noch hinterher Angst :D Die Hütte passt zwar nicht so ganz, aber die auf dem Bild sieht richtig gemütlich aus, könnten man dort bestimmt gut lesen ;)

    lg. Tine =)
    www.buchstabengefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe beim Lesen auch fast nie dran gedacht, dass eigentlich Nacht ist und Nacht in einem Wald, in dem man gejagt wird ist schon sehr gruselig - finde ich :D
      Ja, die Hütte sieht bisschen zu gut aus aber wenigstens ist sie so zerstört wie beschrieben :)

      Löschen