7/13/2014

Blind Walk von Patricia Schröder

COPPENRATH  |  448 Seiten  |  17,95 €  |  3649617498

INHALT

Als die 17-jährige Lida Donelley zusammen mit ihrem Freund Jesper an einem sogenannten "Blind Walk", einem Event aus dem Internet, teilnimmt, rechnet sie mit nicht mehr als ein bisschen Nervenkitzel. Zusammen mit fünf anderen Jugendlichen werden Lida und Jesper mit verbundenen Augen in der Wildnis ausgesetzt, ausgestattet mit einem Kompass und ein paar wenigen Gegenständen. Doch von Anfang an ist die Stimmung in der Gruppe hochexplosiv. Die Situation droht zu eskalieren, als die Jugendlichen nach kurzer Zeit die Leiche einer der Männer finden, die sie in den Wald gebracht haben. Lida beschleicht das unheimliche Gefühl, dass sie beobachtet werden. Schon bald wird dieser erste Verdacht zur bösen Gewissheit: Irgendjemand da draußen macht Jagd auf sie. Und der Jäger scheint es dabei vor allem auf sie, Lida, abgesehen zu haben. (goodreads.com)
 

MEINUNG

Obwohl ich zu den langsamen Lesern gehöre und meistens ewig an einem Buch herumkaue, wenn ich nicht gerade viel Zeit habe, konnte ich Blind Walk von Patricia Schröder sehr schnell und durchweg flüssig lesen. Dazu hat zum einen Teil ihr wunderbarer, leichter Schreibstil, zum anderen Teil auch die Spannung, die im Buche immer auf dem gleichen Level gehalten wurde, beigetragen.

Wie schon erwähnt wurde die Spannung das ganze Buch über auf einem hohen Niveau gehalten und am Kapitelende sogar manchmal noch etwas höher gesteckt, sodass man neugierig gemacht wurde, was die Geschichte noch alles zu bieten hat. Schon der Anfang ist sehr ausgeklügelt gestaltet und man fragt sich zuerst noch ewig, was er eigentlich mit der ganzen Handlung zu tun hat, bis dann irgendwann die zwei völlig verschiedenen Handlungsstränge, die durchs Buch laufen, nach und nach zusammengeknüpft werden.
Über den Blind Walk hat die Autorin am Anfang ebenfalls noch sehr wenig verraten, was mich aber überhaupt nicht gestört hat, da sie somit die geschickten Wendungen in der Story noch besser verarbeiten konnte, als wenn sie schon am Anfang alles über diese Aktion erzählt hätte.

Das Ganze ist aufgebaut wie ein Thriller - doch mit sehr unrealistischen Elementen, die dann eher ins Mystische und Paranormale gegangen sind. Natürlich weiß keiner, ob es wirklich so geschehen kann, aber für den normalen Menschenverstand ist es nur schwer vorstellbar. Anfangs hat mir die kleine Abwechslung, die Schröder ins Spiel gebracht hat, nicht gefallen und ich hatte gehofft es würde alles wieder so schnell wie möglich zum Normalen zurückfinden, aber mit der Zeit habe ich mich an die neue, paranormale Situation gewöhnt, die dann doch sehr abwechslungsreich war und die Geschichte aufgelockert hat.

Wie man es von so einem Buch erwarten kann, waren die Charaktere alle grundverschieden. Doch eigentlich habe ich alle ins Herz geschlossen. Wirklich tiefgründig konnte ich keinen von ihnen so wirklich kennenlernen, aber trotzdem habe ich mich am Ende mit ihnen verbunden gefühlt und war traurig, dass ich mich von ihnen trennen musste. Denn fast alle waren mir auch ihre ganz besondere Art symphatisch - egal wie nervig, hinterhältig oder verrückt. Deshalb werde ich auch keine der Figuren noch einmal näher beleuchten, da alle zusammen das perfekte Gesamtbild ergeben haben, ohne das die Geschichte nie hätte leben können.

Der einzige Kritikpunkt, den ich zu bemängeln hätte, wäre, dass mich der Austragungsort des Themas nicht ganz angesprochen hat. Doch das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Da dieses Buch aber kein Sci-Fi-Thriller war, den man in einer futuristischen Welt mit einem wahnsinnigen Setting hätte aufbauen können, ist das der Autorin auch leicht zu verzeihen. Ich hätte mir jedoch gewünscht, dass sie den Wald, in dem die ganze Geschichte spielt, noch ein wenig interessanter gestalten und ausschmücken hätte können.

FAZIT

Das erste Buch, was ich von der Autorin gelesen habe, konnte mich überzeugen und es wird bestimmt nicht das Letzte gewesen sein! Ihr Schreibstil lässt die Seiten nur so dahinfliegen und die Spannung lässt das ganze Buch über nicht nach. Meiner Meinung nach sind es die Charaktere, die dem Buch Leben einhauchen und es auflockern. Ein spannender Jugendthriller mit paranormalen, mystischen Elementen, den keiner verpassen sollte!

Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    Danke für die interessante Zusammenfassung heute.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Morgen,

    noch eine kurze Nachfrage..gibt es heute auch ein Wort was man sich schon mal merken sollte?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich gibt es das ;)

      Löschen
    2. Aber nur aus diesem Grund sollten die Beiträge ja nicht gelesen werden.

      Löschen
  3. Hallo Jule,

    nun ich interessiere mich für neue Bücher/Autoren und verfolge so auch gerne jeden Tag auf das neue eine Blogtour.O.K.

    Gebe Kommentare und finde es immer eine schöne Idee, wenn es auch eine Gewinnmöglichkeit gibt, denn ich bin nur Leserin selber keine Bloggerin und muss mir somit jedes Buch selberkaufen...

    Nichts für Ungut.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich. Macht doch nichts. Aber deine Kommentare waren nur sehr auf das Gewinnspiel interessiert bezogen ;)
      Aber schon okay.

      Löschen