8/07/2013

Meisterdiebin von Ally Carter

SPOILERGEFAHR, da es sich um den 2. Teil handelt!
Titel: Meisterdiebin
Originaltitel: Uncommon Criminals
Autor: Ally Carter
Reihe: Heist Society #2
Verlag: Fischer FJB
Seitenanzahl: 379 Seiten
Preis: 17,99 €
ISBN: 3841421482

I N H A L T
Seit zwei Monaten ist Katarina Bishop berühmt: als Anführerin der Diebesbande, die das sicherste Museum der Welt beraubt hat. Sehr zum Missfallen der Verwandtschaft will sie aber immer noch nicht die Familientradition als gewöhnliche Kriminelle fortsetzen. Die Meisterdiebin Kat spezialisiert sich auf anderes: Sie bringt verschwundene Wertgegenstände ihren rechtmäßigen Besitzern wieder, sie stiehlt sie zurück. Als sie von einer alten Dame den Auftrag erhält, den Kleopatra-Smaragd wiederzubeschaffen, kann Kat der Herausforderung nicht widerstehen. Doch es gibt drei Probleme: Erstens: der Stein wurde seit über dreißig Jahren nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt, zweitens: er bleibt nie lange bei demjenigen, der ihn gerade hat. Doch das dritte Problem bereitet Kat und ihrer Crew die meisten Sorgen: der Kleopatra-Smaragd ist verflucht. Auf der Jagd rund um den Globus stellt Kat fest, dass die althergebrachten Tricks diesmal nichts nutzen. Also folgt sie ihren eigenen Regeln … (goodreads.com)

S C H R E I B S T I L
Dieser Schreibstil ist wie frischer Wind. Er lässt sich leicht, spannend und auch genussvoll lesen. Durch den leichten Stil fliegen die Seiten des Buches nur so und man versieht sich kaum, da klappt man den hinteren Buchrücken schon zu. Trotz des allwissenden Erzählers kann man sich leicht in die Charaktere hineinfinden, sich in sie hineinversetzen und man lernt schnell ihre Gefühle und Gedanken kennen. Der Schreibstil liest sich ein wenig ironisch, aber sehr humorvoll. Das Buch ist geladen mit Spannung, Action und Humor, für jeden etwas. 

M E I N E  M E I N U N G
Noch nie habe ich so ein Buch in der Art gelesen, geschweige denn einen Film zu diesem Thema gesehen. Klar, es gibt so viele Filme über Raub und Verbrechen, aber bisher hatten nur wenige daran gedacht, mit diesen Tätigkeiten etwas gutes zu tun (okay, vielleicht Robin Hood...). Schließlich stiehlt nicht jeder Dieb "zurück" und nicht jeder Dieb ist ein fünfzehnjähriges Mädchen.  Die Geschichte ist gespickt mit Intelligenz, Witz, Ironie und mit teuren Schätzen, auf die die rechtmäßigen Besitzer warten. 

Anfangs, d.h. die ersten dreißig Seiten war ich ja nicht wirklich begeistert von diesem Buch. Es konnte mich nicht wirklich fesseln und ich habe Namen und Decknamen gelesen, die ich immer wieder durcheinander gehauen habe. Ich konnte einfach keinen richtigen Draht zur Geschichte aufbauen. Doch dann wurde die Geschichte spannender. Sozusagen im "ersten Teil" des Buches denkt man: "Was? Das war's jetzt? Das Buch hat doch noch haufenweise Seiten! Was soll da noch passieren?" Doch dann kommt eine überraschende Wendung, die ich mir so auch nicht gedacht habe. Zwar wird die Geschichte an dieser Stelle nicht viel spannender, aber man lässt sich immer mehr und mehr in die Welt der Diebe hineinziehen, weil man unbedingt erfahren will, wie es weiter geht! Das Buch wird immer witziger und erfrischender. Es passieren im Laufe des Lesens immer mehr Dinge, von denen man jedoch nicht verwirrt wird, wie das bei anderen Büchern oft ist. Nein, man findet klare Zusammenhänge der einzelnen Ereignisse und fühlt sich direkt richtig in die Handlung hinein versetzt. Langatmig wurde das Buch nie, selbst wenn gerade nichts spannendes passiert, überbrückt die Autorin diese "Langweile" gekonnt mit Gefühlen, Witz, Charme und Intelligenz.

Das Cover? Nun ja, besonders spektakulär und elegant sieht es jetzt nicht aus. Vielleicht auch auf den ersten Blick nicht wirklich ansprechend, aber wie heißt es so schön: "Don't judge a book by it's cover!" Besonders bei diesem Buch gilt dieser Spruch. Lasst euch also bloß nicht von dem Cover abschrecken, dahinter verbirgt sich eine wundervolle, neue Idee, die nur darauf wartet, gelesen zu werden. Wenn einem das Cover dann doch absolut nicht zu sagt, der kann sich dieses Buch ja auch auf englisch zulegen. Das englische Cover finde ich nämlich weitaus schöner und auch passender. Spritzig, frisch und frech wie die Geschichte.

Die Protagonisten Katarina Bishop, im Buch oftmals mit ihrem Spitznamen "Kat" erwähnt, lässt sich mit vielen Adjektiven beschreiben. Cool und frech sind jedoch die beiden Adjektiven, die diese Diebin am allerbesten beschreiben. Denn: Kat ist anders. Kat ist anders als jede Protagonistin, die ihr je kennengelernt habt. Sie ist undurchsichtig, hart, selbstbewusst, stark und unerschrocken. Wer kennt nicht diese weichlichen, fast unsichtbaren Mädchen ohne Selbstbewusstsein, das (wenn überhaupt) erst von einem Typen aufgebaut werden muss? Ich habe Katarina sofort ins Herz geschlossen und mich immer wieder an ihrem Charakter erfreut. Da wäre auch noch Hale. Der Junge, der neben Kat noch am meisten mit im Mittelpunkt steht. Hale ist ... geheimnisvoll. Sehr geheimnisvoll und undurchschaubar. Trotzdem ist Hale mindestens genauso cool wie Kat. Die Nebencharaktere, wie z.B. Gabrielle, Kats Cousine spielt auch eine größere Rolle, jedoch wird über sie nicht viel erzählt. Ally Carter lässt ihren Charakter eher ein wenig im Hintergrund stehen. Simon, der Computerfreak taucht nur an manchen Stellen im Buch auf, deshalb kann der Leser keine wirkliche Verbindung zu ihm und seinen Gefühlen aufbauen. Die anderen Charaktere lasse ich hier an dieser Stelle einmal außen vor und widme mich anderen Punkten.

Kennt ihr nicht auch immer diese endlosen klischeehaften Geschichten, in denen das Mädchen dem Jungen so lange hinterher läuft, bis er sie irgendwann endlich wahrnimmt? Nervt euch das? Ally Carter konnte in diesem Band Abhilfe schaffen. Denn hier ist es umgekehrt: Hale läuft nämlich Katarina hinterher und nicht anders herum. Denn in diesem Buch ist es anders. Dieses Buch IST anders. Hale würde sich für Kat aufopfern, er würde ihr überall hin folgen und immer um sie kämpfen. Leider erfährt man in diesem Buch nicht, wie es mit ihnen weiter geht. Die Gefühle der beiden werden etwas zu stark außen vor gelassen und Ally Carter legt mehr Wert auf die Raubaktionen und Pläne. Bis auf ein- zwei Liebesszenen darf man von diesem Buch nicht mehr Romantik erwarten.

F A Z I T
Wer auf frische, freche und witzige Action steht und nicht so viel Wert auf Romantik legt, ist bei "Meisterdiebin" von Ally Carter garantiert in den richtigen Händen! Viel Spielraum für Beziehungen lässt die Autorin nämlich nicht, wiederum schmückt sie Action und Spannung sehr gut aus und versetzt der Geschichte einen Spritzer Humor und Ironie. Obwohl manche Charaktere noch ein wenig weiter ausgereift werden könnten, sind die Protagonisten wahnsinnig toll und ja - eben anders (natürlich im positiven Sinne!). Lest dieses Buch.

Kommentare:

  1. hey, sou nova aqui!!
    estou seguindo :)

    beijosss

    cabecanasnuvensz.blogspot.com.br

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boas-vindas! :)
      Muito obrigado ♥

      Todo o amor,
      Jule

      Löschen
  2. Tolle Rezension, da muss das Buch auf jeden Fall auf meine WL. Auf Amazon sind ja die meisten Stimmen eher negativ. Aber nach deiner Rezi denke ich, das Buch ist genau das richtige für mich. Die Frau auf dem Cover sieht nie im Leben wie 15 aus, die ist schon erwachsen! Ich finde es total doof, wenn eine Person auf dem Cover ist und diese rein gar nichts mit dem Buch zu tun hat (zB falsche Haar- oder Augenfarbe). Ich finde es gut, dass nicht in jedem Buch eine Liebesgeschichte bzw. nur am Rande vorkommt. Es gibt ja extra ein Genre dafür und deshalb muss, wie ich finde, nicht in jedem Buch ein Paar zusammenfinden. Ich hab mal ein Buch gelesen, wo die Protagonistin Dinge über ihre Familie und eine Kultur herausgefunden hat und dann unbedingt noch eine Liebesgeschichte miteingebaut wurde, die völlig an den Haaren herbeigezogen war. Dadurch hat mir das Buch fast gar nicht mehr gefallen, obwohl alles andere wirklich toll war.
    UUuups, Monsterkommi :D Werde das Buch auf jeden Fall lesen!

    lg. Tine =)
    www.buchstabengefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :D
      Schön, dass du dich durch die ganze Rezension durchgekämpft hast :D
      Ich freu mich, wenn es dir gefällt und ich hoffe, wenn du dir das Buch holst, dass es dir auch so gut gefallen wird :)

      Alles Liebe, Jule

      Löschen
  3. die Reihe klingt ganz interessant :)

    AntwortenLöschen